Southwick: Noch ist nichts entschieden

Es ist die elfte Runde in der Lucas Oil AMA Pro Motocross-Meisterschaft und noch ist nicht sicher wer den begehrten Titel mit nach Hause nehmen wird.
Kommen wir gleich zur Sache, Kawasaki Fahrer Christophe Pourcel führt in der Gesamtwertung mit 13 Punkten vor Suzuki Pilot Ryan Dungey. Will Dungey noch gewinnen müsste er alle verbleibenden Rennen gewinnen und Pourcel dürfte kein Rennen besser als mit dem dritten Platz 3 beenden.
In Lauf eins erwischte Pourcel einen schrecklichen Start und kam nur langsam vorwärts auf dem nassen, sandigen ausgefahrenen Boden. Auf Platz fünf liegend gab sein Bike den Geist auf und er beendete diesen Lauf mit einem DNF. Dungey hatte an der Spitze nicht mit dem Rookie Justin Barcia auf seiner Honda gerechnet und konnte nur den zweiten Platz verbuchen.
Auch der zweite Lauf lief nicht so gut für Pourcel, wieder ein schlechter Start, mit einer beeindruckenden Aufholjagd arbeitet er sich bis auf Platz zehn vor wo er dann jedoch ins Stocken geriet und irgendwie nicht mehr weiter nach vorne kam.
Den Holeshot sicherte sich Tyla Rattray und gab diesen auch bis zum Ende des Rennens nicht mehr ab. Barcia und Dungey kämpften sich durch das Fahrerfeld, bei der Halbzeit lies Barcia Dungey stehen und fuhr auf Platz 3 um sich den Tagessieg zu sichern, Dungey wurde vierte, zweiter wurde Metcalfe.

In der 450’er Klasse ist es leider nicht mehr so spannend und auch das Rennen war eher eintönig.
Um es vorweg zunehmen, Chad Reed gewann den ersten Lauf und im zweiten war er wieder raus nach einer ziemlich harten Landung übernahm Goerke die Führung und fuhr zum erste mal auf das Podium. Es war sein dritter Lauf als Ersatzfahrer für das Yamahateam und sein erster Sieg.
Michael Byrne, 3-3, wurde Zweiter in der Tageswertung, Dritter wurde Dowd, 10-2.

Greetz Benny

www.PremiumSports.de

Schreibe einen Kommentar