Supercross 2011 Phoenix 450 Breakdown

JS7 is back, doch RV sitzt ihm im Nacken, der Rest guckt nur zu

Ryan Villopoto ist insgesamt 10 Sekunden schneller als Chad Reed, nur James Stewart konnte die Zeiten von RV mithalten.

Hat man die Zeiten von JS und RV gesehen. beide waren in jeder Runde mindestens eine Sekunde schneller als die Verfolger, fragt man sich, sind aus den großen 4 jetzt die großen 2 geworde?

Als sich Stewart den Holeshot sicherte gab es nur ein Frage, kann Villopoto an  ihm dran bleiben? Ja er kann und das ist die beste Nachricht überhaupt, den nun wird die Saison doch noch spannend. JS7 ist nicht unantastbar.

Doch was treibt der Rest des Feldes? Trey Canard fühlt sich sichtlich wohl auf seiner Machine und kam ca 11 Sekunden hinter Stewart ins Ziel undsicherte sich Platz 3. Chad Reed sah noch ein bisschen mitgenommen vom letzt Rennen aus, doch sicherte er sich einen soliden vierten Platz. Trotzdem merkt man das er noch nicht der „Alte“ ist, hoffen wir das er sich noch verbesseren kann.

Doch was macht die aktuelle Nummer 1 eigentlich? Ryan Dungey ist so gar nicht der Ryan Dungey der 2010 allen das Hinterrad gezeigt hat. Über 15 Sekunden später als Stewart kam er ins Ziel, hoffen wir das er in L.A. eine bessere Performance abliefert.

Alles im Allem war es ein packendes Wochenende. Villopoto führt zwar noch, doch JS und Canard zeigen das es nicht dabei bleiben muss. Ich bin gespannt was es nächstes Wochenende zu sehen geben wird.

Zum Schluß hören wir uns noch an was JS und RV über das Wochenende zu sagen haben.

Greetz Benny

www.PremiumSports.de

Schreibe einen Kommentar